Vorlesetag

| 20:14 Uhr

Vorlesetag

Waren beim Vorlesetag dabei (hinten von links): Astrid Klein-Blechschmidt, Geno Floch, Hans Huth und Nicole Müller sowie Schüler der Klasse Kilf 2 (vorne). FOTO: Fred Kiefer

Schüler freuen sich beim Vorlesetag über bunte Raben und Wälder

Lebach. Von Monika Kühn Von Monika Kühn

Bunte Raben erwarteten die Besucher bereits an der Klassentür, hingen an der Tafel. Nur sie krächzten nicht. Passend zum Thema des Vorlesetages hatten die Kinder der Klassenstufe Kilf 2 der Ruth-Schaumann-Schule viele bunte Raben gebastelt, auf Stöckchen gesetzt und Muffins gebacken, denen sie ein buntes Rabenkostüm überstülpten. Hans Huth, Leiter der Stadtbibliothek Lebach, war einer der sechs Lesepaten, die an der Staatlichen Förderschule mit überregionalem Förderzentrum Hören und Kommunikation in Lebach vorlasen. Er hatte sich das Buch „Als die bunten Raben kamen“ ausgewählt und las den Zuhörern eine Geschichte daraus vor. Eine kurzweilige Lesestunde erlebten die Schüler. Huth las vor, ergänzte manche Passagen mit eigenen Worten wie, dass eine Eichkatze ein Eichhörnchen ist. In der Geschichte ging es um kunterbunte Raben, die sagten, sie stammten vom Regenbogen ab. Von allen wurden sie bestaunt wegen ihres bunten Gefieders. Doch auf einmal gerieten sie in Streit, wer nun der echte Rabe sei, wer die richtige Farbe habe. „Daher auch das Sprichwort die streiten wie die Raben“, erklärte Huth. Der Streit wurde immer schlimmer. Plötzlich kam ein großer Regen. Wie schwarze Tinte ergoss er sich über die Tiere, aber nur die Raben wurden schwarz. Nur ein Rabe, der in dieser Zeit auf Urlaub im Dschungel war, blieb bunt. Doch als er zurückkam, erkannte ihn niemand mehr, traurig kehrte er in den Urwald zurück.

Das Thema passt ideal zu unserem Jahresmotto, das ,Gefühle zeigen’ lautet“, betonte Lehrerin Geno Floch. Zusammen mit Astrid Klein-Blechschmidt und Schulassistentin Nicole Müller nahm sie an der Lesung teil. Doch es wurde nicht nur vorgelesen, die Kinder hatten auch ein Lied einstudiert. „Bunt sind schon die Wälder“ sangen sie zusammen mit ihren Klassenkameraden aus der Klassenstufe Kilf 1. Begleitet wurden sie von Hans Huth am Akkordeon. Selbstverständlich durften die Schüler anschließend auch auf dem Musikinstrument spielen.

Zum siebten Mal hatte die Ruth-Schaumann-Schule an diesem bundesweiten Vorlesewettbewerb teilgenommen. Bundesweit lasen in diesem Jahr 172 449 Menschen in Schulen, sechs davon in Lebach, freute sich Schulleiterin Gabriele Ebert bei der Vorstellung. Auch Sozialministerin Monika Bachmann war wiederum zum Vorlesetag gekommen. Sie las aus „Tom Sawyer“ vor. Mit ihr lasen in weiteren Klassenstufen: Uschi und Joachim Küster, Alexander Quirin und Hans Huth. Elke Wendel musste krankheitsbedingt absagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s